SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

SCF U17 - Tests beim DFI und in Gröbenzell

Florian Kapser, 23.07.2017

SCF U17 - Tests beim DFI und in Gröbenzell

Am Freitagabend bestritt man ein Testspiel beim Deutschen Fußballinternat in Bad Aibling. Nachdem ein Gewitter über das Gelände zog war der Anpfiff des Schiris zuerst fragwürdig. Das Spiel wurde mit ein paar Minuten Verspätung angepfiffen. 

Man startete verunsichert und teilnahmslos in diese Partie, Zweikämpfe wurden nicht angenommen und so fing man sich gleich zu Beginn in der 6. Minute das 0:1. Auch danach fand man nur sehr schwer ins Spiel und war teilweise sehr zurückhaltend und verunsichert. Erst ab der 20. Minute fand man besser ins Spielgeschehen. Man stand in der Defensive ab nun an sehr sicher uns ließ nahezu keinerlei Chancen mehr zu. In die Offensibe agierte man ab und zu schon sehenswert, spielte es aber meist in der letzten Aktion schlampig und nicht gut zu Ende. Chancen um auszugleichen hatte man bis zum Halbzeitpfiff auf jedenfall, aber ließ sie wie schon eine Woche zuvor liegen.

In Hälfte zwei agierte man vorallem in der Defensive sehr kompakt. Tormöglichkeiten fürs Internat gab es überhaupt nicht mehr. Nach vorne agierte man mutig. Das Einzige was dem Brucker Nachwuchs fehlte waren die Tore. Wie es im Fußball nunmal so ist, wenn du vorne die Tore nicht machst bekommst du sie hinten rein und wirst bestraft. So war es zum Schluss auch, Bad Aibling machte mit ihrem zweiten Torschuss in Hälfte zwei das 2:0, nachdem man im Spielaufbau den Ball verloren hat und ausgekontert wurde. Am Ende kann man durchaus sagen, dass das Ergebnis, gerade was die  Null Tore für die Brucker betrifft, ein wenig trügerisch war.

Endergebnis: DFI Bad Aibling - SC Fürstenfeldbruck 2:0 (1:0)

 

Es spielten: Bayer, Bösinger, Cicek, Ferizi, Grob, Gröbel (C), Gölitz, Hendel, Lachmayr, Lechner, Nikolaou, Plabst, Picariello, Reinert (TW), Röschlein, Tezcan

Fotos: https://flic.kr/s/aHsm1yQtsN

 

Nur einen Tag später spielte man beim SC Gröbenzell einen weiteren Test. Insgesamt fehlte die nötige Laufbereitschaft um dominanter aufzutreten und um spielerisch mehr zu überzeugen. 

In das Spiel startete man wie einen Tag zuvor, verpennt und teilnahmslos. So konnte Gröbenzell nach wenigen Sekunden 1:0 in Führung gehen durch einen Ball der mehr als 35 Meter in der Luft war und unsere Abwehrreihe dermaßen unglücklich stand und diesen Ball unterschätzt hat. Man reagierte auf diesen Gegentreffer gut und schoss in Minute 3 den Ausgleich (Tor: Elias) und ging in Minute 6 durch einen sehenswerten Heber durch Theo sogar schnell mit 2:1 in Führung. Danach sah man den Tiefschlaf von der ersten Minute und kassierte durch Teilnahmslosigkeit der kompletten Hintermannschaft durch eine harmlose Situation das 2:2. Vogelwild beschreibt diese Anfangsphase am besten. Das 3:2 fiel dann in der 13. Minute durch Elias, welcher einen Torwartfehler gut ausnutzte. Das Spiel danach ist leicht beschrieben, man war überlegen, was man eigentlich auch erwartet wenn man gegen einen Kreisligisten agiert und investierte nur das Nötigste. Weitere Tore wurden erziehlt von Theo, Beran 3x, Marcus, Maxi, Leonard und Berat. Am Ende stand ein Kantersieg mit einem 11:2 auf dem Papier.

Endergebnis: SC Gröbenzell - SC Fürstenfeldbruck 2:11 (2:5)

 

Es spielten: Bösinger, Cicek⚽️, Ferizi, Grob⚽️, Gröbel (C)⚽️, Gölitz, Hendel, Lachmayr, Lechner, Nikolaou⚽️⚽️, Picariello, Reinert⚽️⚽️, Repmann⚽️, Strissel (TW), Tezcan⚽️⚽️⚽️

Fotos: https://flic.kr/s/aHskZRtaTb

 

Insgesamt ist zu diesem Wochenende zu sagen, dass man bis Anfang September noch einiges tuen muss. Gerade läuferisch und das Spielen als Team muss besser werden. Die Mannschaft ist allmählich am Zusammenwachsen, man darf natürlich nicht vergessen, dass man erst neu zusammengewürfelt wurde und dieses Wochenende auch einige Leistungsträger verletzungsbedingt nicht teilnehmen konnten. Nach dem Turniersieg in der letzten Woche beim FC Eintracht München und dem Sparkassen Cup Gewinn, stehen an diesem Testspielwochenende eine Niederlage in Bad Aibling und ein Kantersieg in Gröbenzell auf dem Papier.

Am Mittwoch, den 26. Juli um 17:30 Uhr kommt es dann gegen den FC Bayern München zum letzten Test vor der verdienten Sommerpause.

Im August stehen noch Testspiele gegen die SpVgg Altenerding, gegen den FC Deisenhofen, gegen den TSV Rain, gegen den FC Augsburg und im Trainingslager noch gegen den TSV 1860 München an, bevor man dann am ersten Spieltag der Landesliga auf den FC Ingolstadt trifft.

 


Quelle:Florian Kapser