SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

U17 rehabilitiert sich für Klatsche in Ingolstadt

Thomas Hartl, 18.03.2017

U17 rehabilitiert sich für Klatsche in Ingolstadt

Mit einem 2 : 1 (1 : 0) Auswärtserfolg bei der SpVgg Unterhaching II rehabilitiert sich der Sportclub für die 6 : 0 (1 : 0) Klatsche in der letzten Woche beim FC Ingolstadt II.

 

SpVgg Unterhaching II 1 : 2 (0 : 1) SC Fürstenfeldbruck

Unser Kapitän verlor die Platzwahl und so mussten wir die erste Halbzeit gegen den böigen Wind anspielen. Eine geordnete Spieleröffnung war gegen hoch verteidigende Gastgeber teilweise sehr schwierig. Konnten wir allerdings die erste Linie überspielen, kombinierten wir wesentlich gefälliger als die Hachinger und hatten die besseren Torchancen. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff, schloss Mert Y. hochverdient zur Führung ab. Auch wenn die SpVgg danach teilweise mit ihrem Pressing uns in der eigenen Hälfte hielt, verpufften die Angriffe der Gastgeber immer wieder im Nichts.So ging es mit einer 1 : 0 Führung in die Kabine.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes bekamen die Zuschauer das gleiche Bild zu sehen, nur dieses Mal nutzten wir den Wind und schnürten die Hachinger in ihrer eigenen Hälfte ein. Einzig bei Abstößen, setzten wir im Mittelfeld die gegnerischen Sechser zu wenig unter Druck, so dass sich die Gastgeber immer wieder dem Pressing entziehen konnten. Aus solch einer Situation und einer Aneinanderreihung von Fehlern, wäre beinahe das gesamte Spiel gekippt. Nach dem Überspielen der Mittelfeldlinie, konnte ein tiefer Ball von unserer Viererkette nur verunglückt geklärt werden und beim Rauslaufen kam unser Torwart einen Bruchteil zu spät, so dass es zu einem kapitalen Foul im Strafraum mit Elfmeter und roter Karte kam. Die SpVgg nutzte die Chance vom Punkt und glich aus. Die Gastgeber waren zwar danach die spielbestimmende Mannschaft, agierten aber bei ihren Angriffsbemühungen eher einfallslos. Die wenigen Konter die wir setzen konnten waren immer brandgefährlich. In der 88. Minute bekam ein Hachinger Spieler nach einem rüden Foul eine Zeitrstrafe. Danach kippte das Spiel wieder zu unseren Gunsten. Hatten die Gasgeber nach einem Distanzschuss der am Pfosten landete noch Riesenglück, war es nach einer Balleroberung von Marvin in der gegnerischen Hälfte endgültig geschehen. Marvin überspielte einen Verteidiger und als er alleine vor dem Keeper stand, spielte er den besser postierten Mert Y. an, der den Ball zum 2 : 1 Siegtreffer einschob. In der verbleibenden Spielzeit agierten die Gastgeber nur noch mit langen Bällen, die bis zum Schlusspfiff souverän verteidigt wurden.

Über die gesamte Spielzeit gesehen ein hochverdienter Brucker Sieg. 

 

FC Ingolstadt 6 : 0 (1 : 0) SC Fürstenfeldbruck

Die Ingolstädter legten los wie die Feuerwehr und wir mussten in den ersten Minuten einige brenzlige Situationen überstehen. Nach 15 Minuten fingen wir uns und waren im Spiel angekommen. Danach entwickelte sich ein munteres Hin und Her, in dem wir durchaus in Führung gehen hätten können, wenn der Ingolstädter Keeper nicht so prächtig aufgelegt gewesen  wäre. In der 21.Minute unterlief uns ein kapitaler Rückpass, der gegnerische Stürmer spritzte dazwischen, überspielte unseren Torwart und schob ins verwaiste Tor ein. Bis zum Halbzeitpfifff hatten wir noch zwei Ausgleichschancen aber beide Male scheiterten wir am Ingolstädter Torwart. Nach 10 Minuten in der 2.Halbzeit das gleiche Bild wie vor dem 1 : 0, wieder ein Rückpass in den Lauf eines Ingolstädter Stürmers und dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schob zur 2 : 0 Führung ein. Danach agierten wir völlig konsterniert und alle Dämme im Brucker Spiel brachen. Wir luden die Schanzer schier zum Toreschießen ein und mußten weitere Treffer zum 6 : 0 Endstand hinnehmen. 


Zurück