SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

4:1-Sieg gegen Mainz 05

Manfred Ebitsch, 02.05.2016

4:1-Sieg gegen Mainz 05

Anstatt zum Maibaumaufstellen und dem obligatorischem Biergartenbesuch ging es für unsere 2008er im Mannschaftsbus frühmorgens nach Stuttgart zum Leistungsvergleich.

Bereits kurz nach der Abfahrt befanden sich die Brucker Jungs im Stadionmodus und hielten den Lärmpegel konstant im 130 dB Bereich. Erst bei Ankunft am Traditionssportgelände, welches etwas Nostalgie versprühte, kehrte Ruhe ein.

Vollkonzentriert ging es dann zum Kunstrasen wo schon die Nachwuchsmannschaften der NLZ vom FSV Mainz 05, dem FC Heidenheim, den Würzburger Kickers, der SSV Reutlingen sowie der Gastgeber Stuttgarter Kickers auf uns warteten.

Unsere Jungs starteten gegen Reutlingen und kamen mit dem für uns ungewohnten großen Platz sehr gut zurecht. Spielbestimmend konnten wir früh in Führung gehen, verpassten aber durch viele vergebenen Chancen den Deckel rechtzeitig drauf zu machen. Reutlingen gleichte durch eine Unachtsamkeit der Hintermannschaft aus und hätte fast nach einem Strafstoß den Spielverlauf gänzlich auf den Kopf stellen können. Hier hatte allerdings unser Keeper was dagegen der den Schuß im Nachfassen sicher festhalten konnte.

Gegen die Stuttgarter begannen wir im zweiten Spiel mit zuviel Respekt, kurz nach Anstoß stand es schon 1:0 für die Kickers. Erst nach Hälfte der 18min Spielzeit legten die Jungs ihre Scheu ab, begannen dagegen zu halten und übten auch immer mehr Druck auf den gegnerischen Keeper aus. Leider mussten wir dann in unserer besten Phase das zweite Tor hinnehmen und hatten dann auch noch zweimal Glück, als unser Keeper in höchster Not, erst einen Handelfmeter und kurz danach einen Sololauf des Stuttgarter Stürmers mit geschickter Fußabwehr vereiteln konnte. Summa summarum geht das Ergebnis in Ordnung obwohl hier mit etwas mehr Glück im Abschluss eine Punkteteilung möglich gewesen wäre.

Nach einer kleinen Pause ging es dann gegen den FSV Mainz. Aber anscheinend wussten unsere "Jungen Wilden" nicht wirklich, dass deren Erste Mannschaft in der Bundesliga spielt. Wie bei unseren Ligaspielen, spielten die Jungs frei auf und zeigten feinen Fußball und dominierten den Gegner nach Belieben. Das am Ende ein 4:1 Sieg für uns zu Buche steht, hätte vorher keiner für möglich gehalten.

Auch gegen Würzburg knüpften wir an der voran gegangenen Leistung an; das Spiel machten wir und Würzburg konnte nur dagegen halten, ohne selbst zwingende Aktionen zu haben. Großen Manko in diesem Spiel, wie auch schon so oft, war der Abschluss. Den knappen 1:0 Vorsprung konnten wir dann nicht über die Zeit retten da unsere Sturmreihe eine halbe Minute vor Ende zu spielen aufhörte und so die Würzburger den nötigen Raum in unsere Hälfte bekamen um die einzig nennenswerte Möglichkeit mit dem Schlusspfiff im Tor unterzubringen.

Im letzten Spiel gegen Heidenheim wurde nochmal kräftig rotiert: Defensivspezialisten Domi, Mateo und Alex vor, Stürmer Tobi, Metin und Rinis zurück. Der Spielfluss war so natürlich dahin und die Durchschlagskraft vorne fehlte nun gänzlich, zu harmlos waren die zahlreichen Aktionen vorm Tor der Heidenheimer. Durch Individuelle Fehler im Spielaufbau musste unser Keeper dann dreimal hinter sich greifen.

Auch wenn am Ende nur ein Sieg eingefahren wurde konnte man mit der gezeigten Leistung durchweg zufrieden sein, letztendlich hatten alle mehr an uns zu knappern als umgekehrt. Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gab war es die Chancenverwertung, die sich schon wie ein roter Faden durch die ganze Saison zieht. Mit viel getanktem Selbstvertrauen und leerem Bauch machten wir uns auf dem Heimweg, um noch beim Fastfoodriesen einzukehren und mit den vielen mitgereisten Eltern den Turniertag ausklingen zu lassen.

Rechtzeitig vor Hörsturz bei Fahrer und Beifahrer konnten am Abend  die Spieler wieder an die Eltern übergeben werden.

Wir bedanken uns bei den Stuttgartern für das tolle Vorbereitungsturnier, sowie bei den teilnehmenden Mannschaften für die lockere und zwanglose Atmosphäre.

Alle Ergebnisse


Quelle:C. Schröfl