SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

U8 beim Rastelli Cup in Eberschwang

Manfred Ebitsch, 25.04.2016

U8 beim Rastelli Cup in Eberschwang

Vor dem Start der Rückrunde, reiste man am Samstagmorgen zum bestens organisierten Rastelli Cup des SV Eberschwang, um nun auch endgültig die Hallensaison hinter sich zu lassen.
Die Organisatoren schafften es, ein interessantes Teilnehmerfeld von 14 Mannschaften zusammen zu bekommen, wobei hier das Highlight natürlich der Nachwuchs von RB Salzburg war, gegen die man unbedingt spielen wollte.
Da wir aber in der anderen Gruppe eingeteilt waren, war ein Aufeinandertreffen frühestens im Halbfinale möglich, bzw. im Finale. Schon mal so viel vorweg, zu dem erhofften Leistungsvergleich kam es nicht, was nicht an den Bullen lag, die sich keine Blöße gaben und den Wanderpokal ohne Gegentor mit nach Salzburg nahmen.

Unsere Jungs gewannen zwar in beeindruckender Manier das erste Spiel gegen den SV Hohenzell mit 4:0, hier ließ man dem Gegner nicht den Hauch einer Chance und das Ergebnis hätte durchaus noch positiver für uns ausfallen können.

Doch das zweite Spiel gegen den TSV Ebersberg, der erste von zwei deutschen Gegnern in unserer Gruppe, brachte uns dann aber aus dem Tritt, spielbestimmend verlor man hier unnötig mit 2:1. Ein direkt verwandelter Freistoß und ein Sonntagsschuss aus der gegnerischen Hälfte, besiegelte unser Schicksal, im Gegenzug schaffte man es nicht, eine der vielzähligen Chancen zur Ergebniskorrektur zu nutzen.

Im dritten Spiel gegen den FAC Wien, war dann erst mal die Luft raus. Trotz 1:0 Führung, spielte man ungewohnt nervös und fehlerbehaftet, die Jungs reagierten nur und agierten nicht und durch die passive Spielweise bot man den Wienern zu viel Platz, die das Ergebnis noch zu ihren Gunsten zum 2:1 drehen konnten.

Mit dem UFC St Agatha trafen wir nun auf das mit Abstand schwächste Team genau zur rechten Zeit, nach dem 7:0 Sieg, ließ man auch nicht mehr die Köpfe hängen und ging mit breiter Brust ins Duell gegen SV Donau Wien, den mit Abstand stärksten Gegner in unserer Gruppe, hier zeigten die Brucker auch wieder was sie drauf haben. Druckvoll und mit vielen gewonnen 1vs1 Situationen Offensiv wie auch Defensiv ließ man dem Gegner nicht den Hauch einer Chance, leider schafften wir es nicht, die Kugel im Tor zu versenken.

Nach dem 0:0 ging es nur noch darum im letzten Gruppenspiel sich achtbar aus der Affäre zu ziehen, hier machte uns allerdings der zweite deutsche Gegner Baldham-Vaterstetten einen Strich durch die Rechnung, nach zu vielen eigenen Fehlern im Spielaufbau und teilweise haarsträubenden Aktionen vor dem Tor, verlor man hier verdient mit 3:0, hier konnte man noch froh sein, dass der SV nicht noch mehr Fehler von uns bestrafte.

Die Vorrunde schloss man so nach wenig Licht und viel Schatten auf dem fünften Platz ab und so ging es nur noch um Platz neun im abschließenden Platzierungsspiel gegen den ASKÖ Ohlsdorf. Hier hätten die heraus gespielten Chancen fürs ganze Turnier gereicht, man munkelt der Gegner hätte den ein oder anderen Spieler von uns, fürs vorbei schießen mit Eis bestochen, anders kann man sich das gar nicht erklären, dazu kommen noch zwei total Aussetzer im Spielaufbau, die uns auch hier zwei Gegentore einbrockten. Nach der erneuten 2:1 Niederlage „erreichte“ man nur Platz zehn und blieb weit hinter den gesteckten Erwartungen zurück.

Die U8 des SC Fürstenfeldbruck bedankt sich für die Einladung und das tolle Turnier und gratuliert der U8 von RB Salzburg zum Turniersieg!!

 


Quelle:C. Schröfl