SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

Jahrgang 2001 blickt auf eine gelungene Saison zurück

Thomas Hartl, 22.07.2015

Jahrgang 2001 blickt auf eine gelungene Saison zurück

Die 2001er traten in der Saison 2014/15 erstmals mit der klaren Zielvorgabe Meisterschaft in der Kreisliga Zugspitze an. Nach 20 Spielen stand der Brucker Nachwuchs mit 8 Punkten Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger JFG Amperspitz als Aufsteiger in die BOL Oberbayern fest. Allerdings sah es  lange Zeit nicht nach einem Durchmarsch aus. Vor allem in der Vorrunde entwickelte sich ein Kopf- an-Kopfrennen zwischen der JFG Wolfratshausen, FC Peiting, JFG Amperspitz und unserem Nachwuchs.

Vorrunde

Mit zwei souveränen Siegen gegen den TSV Peiting und dem FC Garmisch starteten unsere Jungs. Nach einem spielfreien Wochenende kamen wir gegen den Aufstiegskonkurrenten JFG Wolfratshausen nicht über ein torloses Unentschieden hinaus und mussten eine Woche später beim Tabellenführer FC Peiting eine empfindliche 2 : 0 Niederlage einstecken. An den nächsten drei Spieltagen fanden wir wieder in die Erfolgsspur zurück und konnten jeweils mit deutlichen Siegen voll punkten. Am 8.Spieltag traten wir  in Olching beim Spitzenspiel gegen die JFG Amperspitz an und  mussten mit der 2 : 1 Niederlage einen weiteren Rückschlag auf unserem Ziel Meisterschaft verdauen. Die beiden restlichen Vorrundenspielen entschieden wir wieder mit 7 : 0 gegen den Lenggrieser SC und 3 : 0 gegen den SC Gröbenzell deutlich für uns. So standen wir mit 22 Punkten und 2 Zählern hinter dem Herbstmeister JFG Wolfratshausen auf dem 3. Platz.

Rückrunde

Zum Auftakt der Rückrunde wurde der TSV Peissenberg mit 10 : 0 schier vom Kunstrasen gefegt. Nach einem holprigen 4 : 2 Erfolg beim FC Garmisch standen die Wochen der Wahrheit an. Bei der taktisch sehr gut eingestellten JFG Wolfratshausen kamen wir über 1 : 1 nicht hinaus, was sich aber im Nachhinein als Goldwert herausstellen sollte.  Am 16.Spieltag kam es zum Spitzenspiel gegen den FC Peiting und die 2001er nahmen mit 4 : 0 erfolgreich Revanche für die Auswärtsniederlage in der Vorrunde. Ein auf schwerem Geläuf erkämpften 3 : 0 Erfolg gegen TuS Holzkirchen folgte ein knapper 1 : 0 Sieg gegen sehr diszipliniert agierende Gilchinger und ein 8 : 0 Triumph bei der JFG Pfaffenwinkel. Drei Spieltage vor Schluss kam es dann zum großen Showdown zwischen dem Tabellenersten SCF und dem Zweiten aus Amperspitz. Der Brucker Nachwuchs dominierte über die gesamte Spielzeit das Geschehen und gewann letztendlich verdient mit 5 : 1. Somit war die Meisterschaft aufgrund des besseren direkten Vergleichs in trockenen Tüchern und als neues Ziel galt es die 50 Punktemarke zu knacken.  Mit einem 3 : 2 Erfolg bei tapfer wehrenden Lenggriesern und einem 4 : 1 Heimsieg gegen den SC Gröbenzell wurde auch die Zielvorgabe 50 Punkte erreicht.

Statistik

Zahlen, Zahlen sagen manchmal mehr als tausend Worte. Nach 20 Spieltagen hat der SCF Nachwuchs 16 Spiele erfolgreich gestaltet, sich zwei Mal mit einer Punkteteilung getrennt und musste sich 2 mal geschlagen geben.  Insgesamt sammelten wir in der Runde 50 Punkte und hatte am Ende 8 Punkte Vorsprung vor dem Zweiten JFG Amperspitz. Mit 85 Treffern stellten wir nicht nur den erfolgreichsten Angriff, sondern ließen in der laufenden Runde nur 14 Tore zu,  gleichbedeutend mit der besten Arbeit gegen den Ball . Unser Jüngster Mohamed Bekaj - Jahrgang 2002 - war mit 26 Toren nicht nur der erfolgreichste Torschütze in den eigenen Reihen, sondern der gesamten Liga.  

 Väter des Erfolgs

Zu Beginn der Saison 2014/15 haben wir unser Training auf eine weitere Säule gestellt und unser Athletiktraining in professionelle Hände gegeben. Fabian Allmacher trainiert seit August 2014 einmal die Woche mit den 2001ern. Quasi als Bestandsaufnahme hat sich jeder Junge einem FMS - Functional Movement Screen - unterzogen und entsprechende Korrekturübungen an die Hand bekommen. Die Übungen wurden im Training besprochen und sind als Hausaufgabe wöchentlich zu erledigen. In regelmäßigen Abständen wird dies überprüft und entsprechende Fortschritte kontrolliert. Vor allem die Verletzungsanfälligkeit hat sich seitdem reduziert. Ferner hat sich die Rumpfstabilität verbessert, ein Kraftzuwachs war zu verzeichnen und die Jungs sind schneller geworden. Wer jetzt denkt, das ist alles neu, der liegt völlig falsch. In dem 2009 veröffentlichten SCF-Ausbildungskonzept war bereits die Säule Athletiktraining verankert und Phasenweise durch die Sportschule Puch realisiert. Mit Fabian Allmacher haben wir einen zuverlässigen und vor allem hochkompetenten Partner für uns gewinnen können.

 Der Brucker Spielstil und der gut ausgebildete Sportclub Nachwuchs ist über die bayerische Landesgrenze hinaus bekannt. Die NLZ bedienen sich deswegen immer wieder gerne und locken Talente aus der Amperstadt weg. Auch in diesem Jahr verlassen uns zwei Jungs, Leon Richter JG 2001 (FC Augsburg) und Mohamed Bekay JG 2002 (TSV 1860 München) in Richtung NLZ.

Trainerteam: Fritz Hölscher, Jens Reimschüssel, Fabian Allmacher und Thomas Hartl

Diverses

In den letzten Bayernligaspielen wurden zur Verstärkung der U15 einige Jungs des Jahrgang 2001 in den Kader hochgezogen und kamen dabei auch zu Einsätzen. Im letzten und entscheidenden Spiel gegen SV DJK Planegg wirkten Leon Richter, Kevin Becker (beide komplettes Spiel), Mohamed Bekaj, Mert Sahin und Fabian Czech (alle wurden eingewechselt) mit und leisteten ihren Beitrag zum 1 : 0 Erfolg, mit dem ein weiteres Jahr Bayernliga gesichert wurde.

Nachdem das Sparkassenpokalendspiel aufgrund der verlängerten Bayernligasaison verschoben werden musste, hat die U14 das Finale bestritten. Ein 6 : 0 Erfolg der Brucker rückte das Kräfteverhältnis zwischen den beiden Kontrahenten SV Mammendorf vs. SC Fürstenfeldbruck ins rechte Licht. Beim Finale gaben Moritz Leibelt (SpVgg Unterhaching), Florian Schrattencker und Peter Wuthe (beide Eintracht Karlsfeld) ihr Abschiedsspiel im Dress  des Sportclubs. Unsere U16 Nationalspielerin Sydney Lohmann gab gleichzeitig ihren Einstand bei den 2001ern.

Ausblick

Der homogene und eingespielte Kader  wird in der Saison 2015/16 durch 5 Neuzugängen aus NLZ sowie diversen hoffnungsvollen Talenten, die zum Team im Sommer dazu gestoßen sind, ergänzt.

Fritz Hölscher wird sich in der nächsten Saison verstärkt um den Jahrgang 2003 kümmern, die in der U13 BOL antritt. Jürgen Köpf wird ab sofort die Rolle von Fritz Hölscher einnehmen.

Ab der Saison 2015/16 werden U12 bis U15 einmal die Woche Athletiktraining bei Fabian Allmacher erhalten. Vorab wird bei sämtliche Spieler im Juli ein FMS durchgeführt.

 


Quelle:Thomas Hartl