SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

SCF U15 gewinnt die Obb-Futsal Hallenmeisterschaft

Jonas Schittenhelm, 02.02.2015

SCF U15 gewinnt die Obb-Futsal Hallenmeisterschaft

SC Fürstenfeldbruck Oberbayerischer Hallenmeister der U15 Junioren

Das oberbayerische Hallenbezirksfinale der U15-Junioren konnte die Erwartungen eindrucksvoll bestätigen, denn alle Teilnehmer agierten auf sehr hohen Niveau, wobei das spielerische und technische Element deutlich über dem Kampf stand, sodass die zahlreichen Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen und immer wieder mit lautstarken Szenenapplaus die Darbietungen auf dem Feld quittierten. Sehr erfreulich war die an den Tag gelegte Fairness, denn die gut leitenden Schiedsrichter Knut Friedrich, Georg Steinbach und Philipp Steinbach mussten keine einzige Hinausstellung aussprechen. Mit dem SC Fürstenfeldbruck und dem Überraschungsteam vom TuS Traunreut standen die zwei besten Teams des Turnieres im Endspiel. Schon die Vorrunde wurde von diesem Mannschaften eindrucksvoll dominiert. Im Finale begegnete man sich auf Augenhöhe, sodass es nach regulärer Spielzeit torlos stand. Im Sechsmeterschießen leistete sich Traunreut einen Fehlschuss, sodass der Bayernligist vom SC Fürstenfeldbruck das Ticket zum bayerischen Finale, das am 21. Februar in Neusäß stattfinden wird, lösen konnte.

Das Maß aller Dinge in der Gruppe A war der SC Fürstenfeldbruck, denn der Bayernligist bewies eine eindeutige Dominanz und ging in allen vier Vorrundenspielen als Sieger vom Platz. Der zweite Halbfinalplatz war dagegen hart umkämpft und die vier anderen Teams waren nur zwei Punkte voneinander getrennt. Letztendlich kam mit dem SV Wacker Burghausen der zweite Bayernligist weiter, denn ein torloses Remis im abschließenden Spiel gegen den TSV Peiting gab den Ausschlag. So überquerte der Kreisligist als undankbarer Dritter die Ziellinie, konnte aber den punktgleichen SE Freising auf Rang 4 verweisen. Den abschließenden Rang in dieser Gruppe belegte die JFG TaF Glonntal, denn man kam in der Endabrechnung nur auf 3 Zähler.

Gruppe 1
SC Fürstenfeldbruck - TSV Peiting 1:0, SC Eintracht Freising - SV Wacker Burghausen 0:0, JFG TaF Glonntal- SC Fürstenfeldbruck 0:1, TSV Peiting - SC Eintracht Freising 1:0, SV Wacker Burghausen - JFG TaF Glonntal 1:0, SC Fürstenfelbruck - SC Eintracht Freising 3:1, JFG TaF Glonntal - TSV Peiting 1:0, SV Wacker Burghausen - SC Fürstenfeldbruck 0:2, SE Freising - JFG TaF Glonntal 2:0, TSV Peiting - SV Wacker Burghausen 0:0

Tabelle:
1. SC Fürstenfelbruck- 12 - (7:1)
2. SV Wacker Burghausen- 5 - (1:2)
3. TSV Peiting- 4 - (1:2)
4. SC Eintracht Freising- 4 - (3:4)
5. JFG TaF Glonntal- 3 - (1:4)

Gruppe 2
SV Planegg-Krailing - FC Stern München 2:0, TuS Traunreut - TSV 1860 Rosenheim 4:1, SpVgg Altenerding - SV Planeg-Krailing 0:0, FC Stern München - TuS Traunreut 2:4, TSV 1860 Rosenheim - SpVgg Altenerding 2:2, SV Planegg-Krailing - TuS Traunreut 0:4, SpVgg Altenerding - FC Stern München 1:1, TSV 1860 Rosenheim - SV Planegg-Krailing 1:0, TuS Traunreut - SpVgg Altenerding 2:0, FC Stern München - TSV 1860 Rosenheim 1:1

Tabelle:
1. TuS Traunreut- 12 - (14:3)
2. TSV 1860 Rosenheim- 5 - (5:7)
3. SV Planegg-Krailing- 4 - (2:5)
4. SpVgg Altenerding- 3 - (3:5)
5. FC Stern München- 2 - (4:8)
 
Halbfinale
TuS Traunreut - SV Wacker Burghausen 2:0: Auch der Bayernligist vom SV Wacker Burghausen konnte Traunreut nicht stoppen und der 2:0-Sieg des Außenseiters war absolut verdient. Der Kreisligist hatte deutlich mehr vom Spiel, sodass Tore von Luca Obirei, der einen Freistoß von der Mittellinie ins Tor hämmerte, und Arian Dedic für die logische Konsequenz waren.

SC Fürstenfeldbruck - TSV 1860 Rosenheim 1:0: Im zweiten Semifinale setzte sich mit Fürstenfeldbruck auch der zweite Gruppensieger aus der Vorrunde durch. Die Brucker hatten einen Auftakt nach Maß, denn schon in der ersten Spielminute sollte das goldene Treffer fallen, denn Alexander Rupp nutzte ein schönes Zuspiel zum 1:0. Im weiteren Spielverlauf mühten sich die Rosenheimer vergeblich, doch die gut stehende Fürstenfeldbrucker Abwehr ließ nichts zu und brachte den knappen Vorsprung sicher über die Runden.

Spiel um Platz 3: SV Wacker Burghausen - TSV 1860 Rosenheim 0:4: Die Rosenheimer zeigten im kleinen Finale den deutlich größeren Siegeswillen, sodass Tore von Jakob Schmitt, Niklas Anspach und Yannick Albrich mit einem Doppelpack für den klaren Erfolg sorgten.

Finale: TuS Traunreut - SC Fürstenfeldbruck 3:5 n.S.: Das Finale verlief sehr spannend, wobei der SCF schon während der regulären Spielzeit die besseren Möglichkeiten hatte. Schon nach knapp zwei Minuten hätte man in Front gehen können, doch Moritz Leibelt scheiterte mit einem Sechsmeter. In der Folgezeit rieben sich beide Teams auf, denn die beiden Abwehrreihen agierten äußerst diszipliniert, sodass klare Einschussmöglichkeiten Mangelware waren. Doch kurz vor dem Ende sollte es für Traunreut doch noch einmal eng werden, denn nach dem fünften Teamfoul erhielt Fürstenfeldbruck einen Zehnmeter. Doch auch diesmal blieb der Traunreuter Keeper Sieger und brachte seine Kameraden ins Siebenmeterschießen. Bei dieser Entscheidung konnte der Keeper keinen weiteren Schuss abwehren und nachdem einer seiner Mitspieler das Leder nicht im Tor unterbrachte, konnte er die 3:5-Niederlage nicht mehr verhindern.
Hans Huber, Hallenspielleiter der Junioren in Oberbayern bedankte sich bei den drei Schiedsrichtern für ihre sehr gute Leitung im gesamten Turnier, bei allen zehn Teams für die überaus guten und fairen Spiele, ebenso beim Veranstalter der SpVgg Altenerding mit allen Helfern die diese Endrunde wieder ausgezeichnet vorbereitet und durchgeführt haben.


Quelle:http://www.bfv.de/cms/der-bfv/bezirke/2015_154428_obb_sc_ffb_u15_bezirks-hallenm


Zurück