SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

SC Fürstenfeldbruck : SC Gauting 7:1 (3:0)

Tomas Zivcic, 11.10.2011

SC Fürstenfeldbruck : SC Gauting 7:1 (3:0)

Durch konzentriertes Spiel und eine solide Leistung auf Tabellenplatz 2 vorgerückt.

 

Die Gäste aus Gauting konnten nur zu Beginn der ersten Halbzeit mithalten und kamen so zu einigen wenigen gefährlichen Torszenen. Der Ball lief bei den Bruckern gezielt über wenige Stationen nach vorn in die Spitze. Nach 7 Spielminuten und zwei nicht weiter genutzten Eckstößen konnte Clemens Egen-Gödde das Leder im Gautinger Tor versenken.

Zwar drängte die Brucker Elf verstärkt auf eine Erhöhung der Torausbeute, doch zuerst musste Fabian Schober die Führung nach einem gefährlichen Konter der Gäste „fest halten“.

 

Die Eckstöße, von Tolga Yilmaz getreten, kamen sehr platziert vor das gegnerische Tor, aber auf Kopfballtore waren die Buben noch nicht eingestellt, das wird die Zukunft bringen.

In der 24. Spielminute gelang Lukas Kopyciok ein schönes Tor zum 2:0. Dies bedeutete zugleich auch die Wende, Gauting verlagerte sein Spiel zusehends auf die Verteidigung und Schadensbegrenzung, was sie aber von gelegentlichen Kontern nicht abhielt.

Die Brucker waren nun am Drücker, das Kombinationsspiel sah gefällig aus, bis auf das eine oder andere Mal, als sich das Spiel auf einer Seite festlief. Dann fehlte der öffnende Diagonalpass oder schlicht der Flankenwechsel. Auch wurden einige 100-%-ige Torchancen nicht verwertet.

Jedoch, die Gastgeber spielten solide und in der 31. Spielminute gelang Valentin Batzer das Tor zum 3:0 Pausenstand.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit durfte sich Fabian Schober nochmals beweisen und es dauerte eine gewisse Zeit bis der Brucker Sturmlauf wieder an Fahrt aufnehmen konnte. Nachdem zuerst die Latte Tolgas Torjubel verhinderte, kam er mit einem platzierten Schuss in der 47. Minute zum Torerfolg.

3 Minuten später konnte Tobias Deufel auf 5:0 erhöhen.

Schon kurz danach war es Lukas Kopyciok, der, nach tollem Körpereinsatz belohnt mit der Balleroberung,  gezielt aufs gegnerische Tor schoss. Wahrscheinlich wäre dieser Schuss auch ein Treffer gewesen, doch Tobias Deufel sicherte durch seinen Einsatz den Torerfolg ab.

Bis zum 7:0 durch Cedric Zeisberger in der 67. Minute konnte man einen Sturmlauf nach dem anderen auf Seiten der Brucker bewundern. Die Gautinger gaben sich geschlagen, doch die Einladung zum Ehrentreffer nahmen sie an. So endete das Spiel auch in der Höhe verdient mit 7:1 für die Gastgeber.


Quelle:Uli Ohnemus