SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

SV Mammendorf : SC Fürstenfeldbruck 4:3 (4:1)

Tomas Zivcic, 25.09.2011

SV Mammendorf : SC Fürstenfeldbruck 4:3 (4:1)

„Die Aufholjagd des SCF endet trotz allem mit einer Niederlage“

In Mammendorf taten sich die Brucker in der ersten Halbzeit ob ihrer Nervosität schwer, in ihr Spiel zu finden.

Die Mammendorfer hatten ihre Abwehrreihe fest geschlossen und verlagerten das Spiel auf schnelle Konter über wenige Stationen. Zwar ging der SCF schon früh mit 1:0 (Tolga Yilmaz) in Führung, doch postwendend konnte der Gegner, nach einer unzureichenden Abwehrarbeit, ausgleichen und kurze Zeit darauf sogar auf 2:1 erhöhen. Mit dem Rückstand tat sich der SCF nun noch schwerer beim Spielaufbau.

Über den einen oder anderen Ballverlust im SCF-Mittelfeld konnten die schnellen und aufgeweckten Stürmer des Gastgebers bis auf 4:1 davonziehen. Weder der Lattenschuss von Tolga noch das Eckenverhältnis von 4:0 für den SCF konnten den Halbzeitstand von 4:1 verbessern, machten jedoch deutlich, dass der SCF sich redlich bemühte.

In der zweiten Halbzeit gewann das Spiel des SCF an Ruhe und Sicherheit, die konditionelle und spielerische Überlegenheit war erkennbar und zeigte sich auch im Torerfolg. Jetzt hatte man den Gastgeber fest im Griff. Die Torchancen häuften sich, die Angriffe konnten bis zur Grundlinie vorgetragen werden, das Eckenverhältnis wurde weiter ausgebaut (insgesamt 7:1).

Die Aufholjagd des SCF endete nach Toren von Nico Felser und Michi Seemüller aber beim 4:3.

Für die SCF-Buben eine bittere Niederlage, für den SV Mammendorf ein taktisch klug erkämpfter Sieg.


Quelle:Uli Ohnemus