SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

17.08.2011 - Zweite Heimniederlage nach konfusem Beginn

Alfred Januschke, 18.08.2011

17.08.2011 - Zweite Heimniederlage nach konfusem Beginn

Der SCF begann sein viertes Heimspiel verhalten und sehr nervös. Bedingt durch zwei dicke Schnitzer im Abwehrverhalten kam Wolfratshausen bereits in der 3. Minute durch Marco Höferth zum ersten Treffer und in der 14. Minute durch Marley Amanquah zum 0:2. Danach stand der BCF sehr tief und verlegte sich auf gelegentliche Konter. Der SCF fand etwas besser ins Spiel und kam auch am Ende der ersten Hälfte zu Torchancen. So bekam Alex Hollering den Ball im Strafraum vor die Füße, scheiterte aber am gegnerischen Schlußmann. In der 40. Minute erzielte Christian Lippert nach sehenswertem Doppelpass mit Armin Lange den Anschlußtreffer zum Pausenstand von 1:2. In der 41. Minute hämmerte Christian Rodenwald aus 20 m knapp vorbei. Die Zuschauer erwarteten nach der Gardinenpredigt von Roberto Fontana zur Pause einen Sturmlauf der Brucker, der aber leider nicht stattfand. Durch ungenaue Pässe und dadurch bedingte Ballverluste kamen die Wolfratshauser immer wieder zu Torchancen. So kam das 1:3 in der 68. Minute per Kopf nach einem Eckball durch Sebastian Pummer, der eine Minute zuvor eingewechselt wurde. Zehn Minuten später mußte der SCF drei Eckbälle in Folge überstehen, bis er dann zur Schlußoffensive antrat. Ein 16 m-Knaller von Sebastian Schmeiser knapp übers Tor, Dardan Gashi wurde im Strafraum regelrecht gefällt - der Pfiff zum Strafstoß blieb aus, Lattenschuss von Christian Lippert, der auch noch einen Freistoß knapp vorbei zog. Quasi mit dem Schlußpfiff erhöhte Wolfratshausen nochmals durch Pummer auf 1:4. Das Ergebnis kann man nun als Heimschwäche des SCF auslegen, aber Wolfratshausen konnte dadurch seinen ersten Auswärtssieg feiern.
Zum Sonntagsspiel in Burghausen, der beim TSV Eching mit 4:0 siegreich war, ist eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich, um dort bestehen zu können.