SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

4:1 Erfolg gegen Starnberg, Saisonfazit

Helmut Schmeiser, 05.06.2011

4:1 Erfolg gegen Starnberg, Saisonfazit

Am letzten Spieltag in der Landesliga Süd empfingen die A-Junioren des SC Fürstenfeldbruck im TechnoMarkt Stadion die FT Starnberg 09. Das Spiel mit Derbycharakter begannen beide Teams trotz der hohen Temperaturen sehr engagiert. Spielerisch erarbeiteten sich die Brucker rasch ein Übergewicht, dem die Starnberger aber mit großem Kampfgeist begegneten. Nach zehn Minuten wurde Tobias Heinzinger am eigenen Strafraum rüde gefoult und es gab zum ersten Mal Gelb. Ob dies oder das Sommerwetter dafür verantwortlich war, dass sich das Spiel danach etwas beruhigte, muss offen bleiben. Die Brucker erspielten sich einige Torchancen, Alex Hollering und Christian Mühlberger scheiterten aber. Pech hatten die Gäste nach gut einer halben Stunde mit einem Freistoß und kurz danach bei einer Ecke, als Oussmann Kofia per Kopf vor der Linie klären konnte. Kurz danach hatten wieder die Brucker ihre Chancen, konnten diese aber nicht nutzen, so dass es mit 0:0 in die Pause ging.

Nach der Pause übernahmen die Brucker immer mehr das Kommando. Sie kamen immer wieder aussichtsreich vor das Starnberger Tor. In der 58. Minute war es dann soweit, Armin Lange wollte nach schöner Vorarbeit von Marco Bosnjak nicht mehr am Tor vorbeischießen und lupfte den Ball über den herauslaufenden Starnberger Torwart zur Führung ins Netz. Kurz danach bediente Armin Lange Alex Hollering, der aber am gut haltenden Starnberger Torwart scheiterte. In der 65. Minute kamen die Starnberger mit ihrem ersten Angriff in der zweiten Halbzeit überraschend zum Ausgleich, als die Brucker nach einem eigenen Angriff nicht schnell genug umschalten konnten.

Gleich darauf war der Ball wieder im Starnberger Netz. Der Treffer konnte aber wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt werden. Die Brucker setzten die Starnberger weiter unter Druck und gingen in der 77. Minute durch einen Kopfball von Alex Hollering verdient wieder in Führung. Das Zuspiel stammte von Christian Mühlberger. In der 85. Minute erhöhte Christian Mühlberger selbst auf 3:1, das Zuspiel stammte von Armin Lange, der von der Balleroberung durch Paul Wilnauer profitieren konnte. Den Schlusspunkt in einer erfolgreichen Saison setzte in der 87. Minute Alex Hollering. Er erzielte mit einem unhaltbaren Linksschuss aus 20 Metern das 4:1.

Der Brucker Sieg war aufgrund der starken Leistung in der zweiten Hälfte hoch verdient und bescherte der Mannschaft und ihren Fans einen perfekten Saisonausklang.

 

 

Fazit nach nur einem Jahr Landesliga

Angeblich hat der Erfolg immer viele Väter. Bei den Fürstenfeldbrucker A-Junioren waren dies tatsächlich zwei. Roberto Fontana betreute die Mannschaft vom 1. bis zum 12. Spieltag. Sascha Hrnjacki  übernahm die Mannschaft dann vom 13. bis zum 22. Spieltag. Nachdem die A-Junioren in der letzten Saison in der Bezirksoberliga dadurch aufgefallen waren, dass sie jedes Spiel bis zur frühzeitigen Meisterschaft gewannen, setzten sie diese Tradition auch in der Landesliga fort. Die Mannschaft feierte einen Erfolg nach dem anderen. Seit dem fünften Spieltag war sie alleiniger Tabellenführer. Den ersten Punktverlust gab es am 11. Spieltag bei einem 1:1 in Starnberg. In der Rückrunde tat sich die Mannschaft dann aufgrund diverser Abstellungen etwas schwerer, war aber auch bei den drei erlittenen Niederlagen nicht wirklich das schwächere Team, sondern scheiterte an mangelnder Chancenauswertung.

Insgesamt war das Team die dominierende Mannschaft in der Landesliga Süd. Der direkte Vergleich gegen jedes Team ging an den Meister aus Fürstenfeldbruck. 74 geschossenen Toren stehen nur 22 Gegentore gegenüber. Die Mannschaft war deutlich torgefährlicher als alle anderen Teams und stellte auch die beste Abwehr aller Teams, was zu einem souverän errungenen Meistertitel geführt hat.

Gratulieren darf und muss man am Ende der Saison den beiden Trainern und allen eingesetzten Spielern.