SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

DFB Stützpunkt: Der Erste Montag

Tomas Zivcic, 18.05.2011

DFB Stützpunkt: Der Erste Montag

Erstaunlich, wenn nicht sogar überraschend gut! So sieht das Fazit nach der konzeptionellen Umstellung aus, nachdem die erste Trainingseinheit am Montag absolviert worden ist.

Dabei zeigten sich schon beim ersten Training die Vorteile der Vernetzung. Schon um 16:00 Uhr bauten Daniel Rohn und Tomas Zivcic die einzelnen Stationen auf dem 2er Platz auf, damit nachfolgend das Training reibungslos ablaufen konnte. Dennoch stellten uns äußere Umstände, hier eine beinahe Vollsperrung der B2, gleich zu Beginn vor einiges Kopfzerbrechen. Alle Kinder standen da, doch zwei SCF Trainer sowie der DFB Trainer sollten sich um eine gute halbe Stunde verspäten.

Wäre diese Situation vor einigen Wochen nicht lösbar gewesen, konnten wir uns kurzerhand aushelfen: Müslüm Kilinc wurde direkt nach seinem U08 Training für uns akquiriert. Vielen Dank hier an Dich Müslüm, Dein Einspringen war wirklich vorbildlich und zeigt, wie sehr der SCF auch im Trainerteam auf Teamgeist und (beinahe familiäre) Hilfeleistung bauen kann (denn außer einem Dankeschön gibt es keine Gegenleistung für die erbrachte Zeit).

So konnte die erste halbe Stunde nicht einfach nur überbrückt werden, sondern für die Jugendlichen in drei Stationen nach vorgefertigten Athletikübungen sinnvoll gestaltet werden.

Das Stationentraining lief rund und ohne größere Hinderlichkeiten. Inhaltlich wurde anspruchsvoll und abwechslungsreich gearbeitet, doch natürlich sehen wir noch viele Ansätze zur Verbesserung.

Der erste und wichtigste Ansatzpunkt liegt in der Trainerstärke. Zwar waren wir zum Stationstraining mehr Trainer als nötig, aber wir verzichten im Moment noch auf einige „Spezialisten“, die wir in der ursprünglichen Planung vorgesehen haben.

Wir müssen noch eine Woche auf den Sportwissenschaftler Jonathan Januschke warten, der seine Termine in kürzester Zeit so umstellen wird, dass er ab Juni für das Athletiktraining immer da sein kann. Ebenso wird das Torwarttraining erst ab Juni beginnen können. Nächste Woche können wir mit Martin Hufnagel wieder rechnen und mit einem neuen SCF Trainergesicht.

Nicht optimal ist es auch, wenn ein Hospitant das komplette DFB Training in Jeans und Freizeitklamotten begleitet und mit Schirmchen von Übung zu Übung spaziert. Das kommt auch bei den Spielern nicht gut an, da es einen Mangel an Wertschätzung gegenüber der Trainingsarbeit vor Ort zeigt.

 

Insgesamt kann man den Tag jedoch eindeutig als einen gelungenen ersten Schritt bezeichnen, der allen teilnehmenden Kindern zu Gute kommt. Es sind auch weiterhin alle Eltern herzlich eingeladen -man zählte beim ersten Auflauf über vierzig Zuschauer- um sich von der Qualität der Arbeit vor Ort auch jederzeit zu überzeugen. Wir freuen uns in diesem Zusammenhang auch über jede freundliche und kritische Rückmeldung.

Wir auf jeden Fall haben trotz der Freude über den gelungen Start vor, uns noch weiter zu steigern.


Zurück