SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

A-Junioren schlagen die JFG Donauwörth 7:1

Helmut Schmeiser, 10.04.2011

A-Junioren schlagen die JFG Donauwörth 7:1

Auch gegen die JFG Donauwörth behielten die Brucker A-Junioren klar die Oberhand. Die Brucker siegten verdient mit 7:1 und konnten aufgrund der Niederlage des Verfolgers aus Haching die Tabellenführung sogar ausbauen.

Das Spiel begann für die Brucker nach Maß. Alex Hollering erzielte bereits nach vier Minuten auf Zuspiel von Marko Bosnjak das 1:0. Glück hatten die Gäste dann nach neun Minuten, als sie in der ingesamt sehr fair geführten Partie einen Elfmeter zugesprochen bekamen und ausgleichen konnten.
Dies gab den Gästen sichtlich Auftrieb und sie konnten das Spiel über weite Strecken ausgeglichen gestalten. Trotzdem blieben die Brucker aber das dominierende Team, das sich immer wieder Chancen herausspielen konnte. Auf den Führungstreffer mussten die Zuschauer dennoch bis zur 39.Minute warten. Manuel Stangl stoppte einen Angriff der Gäste und schlug einen weiten Ball in die Spitze. Dort lief Zelimir Tosic allen Verteidigern davon und brachte die Brucker mit 2:1 in Führung. Mit diesem Ergebnis wurden im TechnoMarkt-Stadion die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Brucker das Tempo und ließen die Gäste nicht mehr ins Spiel kommen. Bereits in der 48. Minute setzte sich Stefan Mielke auf der rechten Seite durch und bediente Alex Hollering, der auf 3:1 erhöhte. Die Brucker blieben am Drücker und erspielten sich Chance um Chance. In der 68. Minute erhöhte Zelimir Tosic auf Zuspiel von Christian Mühlberger auf 4:1. In der 73. Minute hatte er bereits die nächste große Chance, scheiterte aber knapp, was Hakan Özdemir die Nachschusschance bot. Er erhöhte auf 5:1.
Damit war es aber für die Gäste noch nicht genug. In der 87. Minute erzielte Christian Mühlberger das 6:1 und kurz vor Schluss bediente Sebastian Schmeiser nochmals Zelimir Tosic, der den Ball auf Christian Mühlberger weiter leitete, der zum 7:1 abschloss.
Fazit:
Ein verdienter Brucker Sieg gegen einen in der zweiten Halbzeit chancenlosen Gegner. Die nächste Auswärtspartie sollte etwas anspruchsvoller werden.


Zurück