SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

A-Junioren weiter erfolgreich

Helmut Schmeiser, 28.03.2011

A-Junioren weiter erfolgreich

Den erwarteten Auswärtssieg brachten die Brucker A-Junioren aus Kaufbeuren mit nach Hause. Der Tabellenführer der Landesliga Süd tat sich dabei gegen den Tabellenletzten lange Zeit unnötig schwer.

Die gesamte erste Halbzeit besaß die Rasanz einer Partie Fernschach. Viel gemächlicher wird wohl noch nie eine Landesligapartie gespielt worden sein. Trotz des lethargischen Brucker Auftritts konnten die fast ausnahmslos tiefstehenden Gastgeber kaum Spielanteile verzeichnen. Das Spiel war auf einem sehr holprigen Platz von versprungenen Bällen, Missverständnissen und fehlender Laufbereitschaft geprägt. Immerhin erarbeiteten sich die Brucker insgesamt drei nennenswerte Torschüsse und einen Angriffszug über Zelimir Tosic. Die Gastgeber hatten ihrerseits gerade einmal eine Torchance. Den einzigen Aufreger lieferte der Schiedsrichter, der eine Abseitsstellung von fünf Spielern des Gastgebers nicht wahrhaben wollte. 

Damit durfte der neue Brucker Coach Sascha Hrnjacki in der Pause beweisen, dass er die Mannschaft aufwecken kann. Dies gelang auch, die Mannschaft präsentierte sich nach der Pause deutlich williger und lauffreudiger. So dauerte es noch etwa zehn Minuten, bis die Brucker das Spiel deutlich in die Hand nahmen und immer wieder aussichtsreich vor das Kaufbeurer Tor gelangten. Der Führungstreffer fiel dann in der 63. Minute und konnte aufgrund des höheren Aufwands nach der Pause bereits als verdient bezeichnet werden. Torschütze war Christian Mühlberger, der die sich ihm bietende Nachschusschance nach einem Freistoß nutzte. Nach den bis dahin gezeigten Leistungen der Gastgeber war das Spiel damit bereits entschieden, nach einem Abwehrfehler wären sie aber doch fast zum Ausgleich gelangt, als ein abprallender Ball nur knapp am Tor vorbeitrudelte.

Die Brucker fanden danach aber noch etwas besser ins Spiel und erspielten sich weitere Chancen. Den schönsten Angriff schloss dabei Alex Hollering zum 2:0 ab, nachdem er den Ball von Stefan Mielke perfekt in den Lauf gespielt bekommen hatte (75. Minute). Danach boten sich den Bruckern noch diverse weitere Chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben.

Fazit: Positiv ist, dass die Mannschaft den notwendigen Auswärtssieg erreicht hat. Positiv ist auch, dass durch das zahlenmäßig knappe Resultat keine Überheblichkeit aufkommen kann und jeder weiß, dass nur mit voller Leistung gewonnen werden kann.

 

Aufstellung:

Müller – Mielke, Beinhofer (79. Huber), Schmeiser, Stangl (46. Kofia) – Bosnjak, Heinzinger, Burghardt (56. Özdemir), Mühlberger, Hollering, Tosic (87. Nemathka)