SC Fürstenfeldbruck von 1919 e.V.

SCF U16 - Pflichtsiege gegen Lenggries und Peiting

Florian Kapser, 08.04.2017

SCF U16 - Pflichtsiege gegen Lenggries und Peiting

Am 2. April ging es für die U16 Junioren vom SC Fürstenfeldbruck, an einem wunderschönen Frühlingstag, nach Lenggries.

Man hatte wie vergangene Woche einen verletzungsbedingt geschwächten Kader und so fuhr man mit 13 Mann nach Lenggries.

Trotz einer Aufstellung mit der man so zuvor nie agierte fand man nach holprigen ersten fünf Minuten gut ins Spiel. Man agierte passicher und erzielte folglich nach einer schönen Kombination in der 12. Minute durch Theo das verdiente 1:0. Man dominierte den Gegner in allen Belangen und so erzielte man in Minute 22 das 2:0 (erneut Theo) und in der 24. Minute das 3:0 (Fabi). Danach waren die Jungs leider kaum wieder zu erkennen. Man verlor zunehmend Zweikämpfe und brachte kaum noch einen Ball zielgerichtet zum Mitspieler. Ab der 25. Minute kein gutes Spiel vom Brucker Nachwuchs und so kassierte man kurz vor der Pause das 3:1. In Hälfte zwei fand man trotz taktischen Umstellungen nicht mehr wirklich in das Spielgeschehen. Ab Minute 55 wachte man dann allmählich vom verspäteten Winterschlaf auf und erzielte durch ein blitzschnelles umschalten von Fabi, der einen Freistoß aus dem Halbfeld schnell auf die Seite von Armir schlug, das 4:1 durch Aeinen Lupfer von Armir. Torhungrig erzielte Theo in der 72. Minute das 5:1 und Armir in Minute 79 das 6:1, was dann der Endstand war.

 

Endergebnis: Lenggrieser SC - SC Fürstenfeldbruck 1:6 (1:3)

 

Es spielten: Aslan, Berisha, Cicek, Czech (C)⚽️, Ferizi, Krause, Kirr (TW), Lechner, Legesse, Möller, Nikolaou⚽️⚽️⚽️, Röschlein, Sylaj⚽️⚽️

 

 

Fotos: https://flic.kr/s/aHskS4HMTm

 

 

Am 7. April empfing man den TSV Peiting an der Amper. Leider musste man auch in diesem Spiel auf einige Spieler verzichten.

Man startete gegen sehr defensiv stehende Peitinger sehr kompakt und passsicher. Allerdings dauerte es ein wenig um sich gegen die Peitinger Wand, Torchancen herauszuspielen. Die ersten hochkarätigen Chancen durch Jojo und Theo wurden vorm Tor durch unkonzentrierte Abschlüsse leider vergeben. Nach diesen Torchancen fing sich die Peitinger Hintermannschaft wieder und ließ wenig zu. Zur Halbzeit stand ein torloses Remis auf dem Zettel. Durch das vergeben der hundertprozentigen Torchancen machten wir uns, wie schon im Hinspiel beim 1:1 in Peiting, das Leben schwer. Erst durch eine taktische Umstellung von einem 4-2-3-1 auf ein 3-5-2 mit Elias und Theo im Sturm wurde man in der Offensive wieder gefährlicher. Man drückte die Peitinger regelrecht in die eigene Hälfte und spielte sich jetzt mit einem Mann mehr in der Offensive mehr Torchancen heraus. Schließlich wurde dies in der 60. Minute durch Elias belohnt, der nach einem gescheiterten Versuch von Theo, den Ball aufs leere Tor zum 1:0 über die Linie drückte. Nach dem 1:0 zerviel die Hintermannschaft der Gäste regelrecht und so konnte man nur vier Minuten später durch einen zurecht gegebenen Elfmeter, welchen Fabi souverän verwandelte, auf das 2:0 erhöhen. Danach ließ man leider die folgenden Torchancen wieder fahrlässig liegen. Insgesamt war es ein Spiel, in dem man grob geschätzt knapp 65-70% Ballbesitz und unser Keeper weniger als 10 Ballkontakte hatte, was alles über die sehr defensiv gestandenen Gäste aussagt. Zu Meckern gab es zum Schluss nur was an der Chancenverwertung.

 

Endergebnis: SC Fürstenfeldbruck - TSV Peiting 2:0 (0:0)

 

Es spielten: Brogan, Cicek, Czech⚽️, Jasiqi, Krause, Kirr (TW), Lachmayr, Lang, Lechner, Nikolaou, Reinert⚽️, Röschlein, Sylaj, Wesinger (C)


Quelle:Florian Kapser


Zurück